Zertifizierter Seniorenberater (IFU / ISM gGmbH)

Inhalt



Jetzt neu und von der BStBK anerkannt:

• 3-tägigen Lehrgang mit Prüfung absolvieren

• 25 praktische Fälle nachweisen

• und dann gleich den neuen Titel führen und damit erfolgreich Mandate akquirieren!

Wussten Sie eigentlich, dass Sie laut Bundessteuerberaterkammer neben einem Fachberatertitel als Steuerberater auch weitere Titel führen dürfen, wenn Sie mindestens 25 praktische Fälle auf dem entsprechenden Fachgebiet bearbeitet haben, seit mindestens drei Jahren als Steuerberater bestellt sind und einen entsprechenden Lehrgang mit Abschlussprüfung absolviert haben?

Zusammen mit der International School of Management (ISM) Dortmund haben wir daher den dreitägigen Steuerberater-Lehrgang „Zertifizierter Seniorenberater (IFU / ISM gGmbH)“ konzipiert, der Sie eingehend mit dem notwendigen theoretischen und praktischen Wissen für eine fachkompetente Beratung der älteren Generation vertraut macht. Das Lehrmaterial mit vielen Beispielen und Übungsfällen erhalten Sie übrigens sowohl als Skript im Lehrgangsordner als auch in digitaler Form.

Werden Sie jetzt „Zertifizierter Seniorenberater (IFU / ISM gGmbH)“!

Unser Tagungspartner in Frankfurt ist das Holiday Inn Hotel AIR Neu Isenburg. Teilnehmer mit Übernachtungswunsch nutzen bitte das Formular zum Zimmerabruf:

Formular zur Zimmerreservierung

Themenschwerpunkte

Modul I: Steuerliche Besonderheiten und Vertragsgestaltungen für die Betreuung von Senioren

• Die Besteuerung von Renten und Pensionen

• Pflegestufen - insbesondere Pflegeaufwendungen und deren einkommensteuerliche Behandlung

• Kindes- und Verwandtenunterhalt – Vorbehaltszuwendungen unter Angehörigen, Rückforderung von Zuwendungen (mit sozialrechtlichen Auswirkungen) – „Pflegefall und Immobilie“

• Vertragsgestaltungen für typische Vereinbarungen im Alter: Hausverwaltung, letztwillige Verfügungen etc.

• Optimaler Umgang mit den Rentenversicherungsträgern



Modul II: Vorweggenommene Erbfolge und optimale Testamentsgestaltung

• Teilentgeltliche Übertragungen, Übertragungen unter Nießbrauchsvorbehalt und gegen Rentenverpflichtung als klassische Modelle der vorweggenommenen Erbfolge

• Notwendigkeit und Realisierung der gegenseitigen Absicherung von Ehegatten / Lebenspartnern durch vorweggenommene Erbfolge und Testamentsgestaltung

• Seniorenspezifische erbschaftsteuerliche Aspekte (Güterstandsfragen, Steuerbefreiung des Familienheims und weitere Steuerbefreiungen, Pflegepersonen)

• Aktuelle Hinweise aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung



Modul III: Rechtliche Spezialprobleme rund um Pflege und Vorsorge

• Welche Leistungen gewährt die Pflegeversicherung
  • z.B. bei Anpassung der Häuslichkeit auf seniorengerechten Wohnraum?
  • z.B. bei Unterstützung der ambulanten Pflege durch teilstationäre Angebote?
  • z.B. bei Unterstützung durch Anbindung an Hilferufsysteme?
• Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und dessen Auswirkungen auf die Beratung von Senioren

• Welche rechtlichen Dokumente zur Vorsorge können hilfreich sein (z.B. Vorsorgevollmachten)?



Schriftliche Abschlussprüfung

Dauer

jeweils 9.00 Uhr - 16.30 Uhr

Prüfung 13.00 Uhr - 15.00 Uhr

Referent

Prof. Dr. Gerd Brüggemann (Dozent an der Fachhochschule für Finanzen NRW), Anja Möwisch (Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht), Dr. Christian Pelke (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht)

Gebühren

Lehrgangsgebühr 990,00 € zzgl. USt pro Teilnehmer
Prüfungsgebühr 150,00 € zzgl. USt pro Teilnehmer

 

Anmeldung

Seminarorte und -termine

 

Persönliche Angaben

 

 

 

Abweichende Rechnungsadresse (wenn gewünscht)

 

Teilnehmer

Anrede* Titel Vorname* Nachname* E-Mail*





+
Nicht namentlich bekannte Teilnehmer

Bitte beachten Sie, dass bei einer nachträglichen Benennung die Erstellung eines Teilnehmer-Zertifikats nicht möglich ist.

 

Weitere Angaben

Bemerkungen

 

Rabattcode
Aufmerksam geworden durch
Logindaten zusenden
Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter erhalten.
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.*
Ich erkenne die Seminar-AGBs an.*